Die sächsische Landwirtschaft lädt ein zum "Tag des offenen Hofes".





In diesem Jahr führt der Sächsische Landesbauernverband e.V. zum 16. Mal in Folge die größte Image-Aktion der sächsischen Landwirtschaft mit freundlicher Unterstützung des Freistaates Sachsen durch.

Das Hauptaktionswochenende findet in diesem Jahr am 21. und/oder 22. Mai 2016 statt.

2016 werden viele Landwirtschaftsbetriebe in Sachsen ihr 25jähriges Betriebsjubiläum begehen und dieses Ereignis nutzen, um der Bevölkerung, den Verbrauchern zu zeigen, wie sich unsere Landwirtschaft in den verschiedensten Betriebsformen entwickelt hat.
Nach wie vor haben viele Verbraucher ein nostalgisches Bild von der Landwirtschaft vor Augen. Naturromantik und Arbeitsweisen wie vor 100 Jahren entsprechen dem, was oftmals Medien und die Werbung vermitteln.
Einige Nichtregierungsorganisationen (NGO´s) bringen mit dem Begriff „industrielle Landwirtschaft“ negative Auswirkungen der landwirtschaftlichen Entwicklung mit dem Bild eines idyllischen Bauernhofs in Verbindung, wie es zum Beispiel auch in Kinderbüchern oftmals vermittelt wird. Mit dem Begriff „industrielle Landwirtschaft“ sind Assoziationen zur Umweltbelastung, Massentierhaltung, Pestizideinsatz mit Rückständen in Lebensmitteln beabsichtigt. Aber auch gewinnorientiertes Wirtschaften, Mechanisierung und Automatisierung von Arbeitsprozessen oder die Größe von Produktionseinheiten sind oftmals willkommene Ansatzpunkte für Kritik derjenigen, die daraus politisches und/oder wirtschaftliches Kapital schlagen wollen.
Mündige Verbraucher können am ehesten von hoch­wertiger und nachhaltiger Arbeitsweise auf den Höfen überzeugt werden, wenn sie die landwirtschaftliche Praxis auf den Betrieben live miterleben.

Auf Beschluss des Verbandsrates des SLB sollen deshalb die Tage des offenen Hofes im Jahr 2016 unter dem Motto: „Landwirtschaft - zukunftsorientiert und attraktiv“ durchgeführt werden.

Die körperliche Schwerstarbeit ist weitgehend weggefallen. Unsere Landwirte arbeiten ökonomisch effizient und erzielen hohe Erträge und Leistungen. Neben der Produktion hochwertiger Lebensmittel ist der Landwirt von heute auch Natur- und Umweltschützer, Energielieferant und Pädagoge.

Den Verbrauchern soll gezeigt werden, wie die Landwirte mit den ihnen anvertrauten Ressourcen umgehen, wie sie mit einer umweltbewusste Produktion höchste Lebensmittelsicherheit gewährleisten und verantwortungsvoll mit ihren Nutztieren umgehen.

Die Ressourcen unserer Erde sind begrenzt. Dies gilt in besonderer Weise für diejenigen, auf die die Landwirtschaft angewiesen ist: fruchtbare Böden, Wasser, mineralische Pflanzennährstoffe und Energie. Der effiziente Umgang mit ihnen gehört deshalb zu den wichtigsten Herausforderungen einer modernen Landwirtschaft. Auch hier gilt es, ökologische, ökonomische und soziale Aspekte miteinander in Einklang zu bringen.

Lebensmittelsicherheit beschäftigt die nachhaltige Landwirtschaft in doppelter Hinsicht: Qualität und Quantität landwirtschaftlicher Produkte stehen gleichermaßen im Mittelpunkt. Gerade die Qualität von Lebensmitteln wird für die Verbraucher immer wichtiger. Das zeigen nicht zuletzt die aktuellen Diskussionen. Die Güte ihrer Produkte garantieren die Landwirte bereits heute mit zahlreichen Qualitätssicherungssystemen. Die für den Verbraucher sichtbarsten sind die bekannten Produkt-Siegel im Supermarkt, wie z.B. das QS-Zeichen oder das Biosiegel. Zahlreiche weitere Kontrollmechanismen während der gesamten Produktionskette sorgen für zusätzliche Sicherheit.

Sammeln Sie Kenntnisse und Informationen über die Produktion und Verarbeitung von Lebensmitteln und überzeugen Sie sich von deren Qualität. Erleben Sie die Abläufe der landwirtschaftlichen Produktion und lernen Sie die Landwirtschaft als einen modernen, innovativen und zugleich traditionsreichen Lebensbereich kennen.
Sprechen Sie mit den Landwirten und ihren Familien über das, was Sie bewegt. Erwarten Sie überraschende Antworten und anregende Gespräche.

Klicken Sie auf den gewünschten Landkreis. So finden Sie Kontakt zu Bauernhöfen in Ihrer Nähe und erhalten Informationen zu den konkreten Veranstaltungsorten und -terminen. Ab Februar werden entsprechende Termine eingestellt.










Der Tag des offenen Hofes in Sachsens Landwirtschaft findet seit 2001 jährlich statt und wird maßgeblich unterstützt vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft.


Logo Sachsen