14.10.2020

Diskussion um Gemeinsame Europäische Agrarpolitik bis 2027

Die Diskussion rund um die Europäische Agrarpolitik für die Förderperiode 2021 – 2027 ist in vollem Gange. Aus diesem Grund haben sich die Präsidenten und Hauptgeschäftsführer der ostdeutschen Landesbauernverbände darüber verständigt, das gemeinsame Gespräch mit dem Europaabgeordneten Dr. Peter Jahr, der Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner sowie der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zu suchen.

Das erste Gespräch, unter der Regie des Sächsischen Landesbauernverbandes e. V., fand mit Dr. Peter Jahr Ende September im nordsächsischen Schkeuditz statt. In dessen Verlauf ging er auf den Zeitplan des Verfahrens, die finanzielle Ausstattung des künftigen Europäischen Ausrichtungs- und Garantiefonds für Landwirtschaft für die Förderperiode 2021-2027 sowie die Veränderungen gemäß der Grünen Architektur in der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) ein. Die Präsidenten der ostdeutschen Landesbauernverbände machten zugleich deutlich, dass die noch offene Frage der Umverteilung der Direktzahlungen von zehn bis 12 Prozent den Berufsstand vor eine nicht unerhebliche Zerreißprobe stellen könnte und waren sich einig, dass in der kommenden Diskussion die Kompromissfähigkeit der landwirtschaftlichen Interessensvertreter nicht über die Gebühr strapaziert werden darf.

Diese Gesprächsreihe fand am vergangenen Montag in der Hauptgeschäftsstelle des Landesbauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern ihre Fortsetzung. Stellvertretend für die Bundeskanzlerin tauschte sich Staatssekretär Uwe Feiler gemeinsam mit den Präsidenten und Vizepräsidenten der Landesbauernverbände Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg über die Afrikanische Schweinepest, das Insektenschutzprogramm oder die Gemeinsame Agrarpolitik aus. Dabei wurde die Bedeutsamkeit des Berufsstandes in Bezug auf die Region Ost deutlich gemacht, welche vom Staatssekretär anerkennend zur Kenntnis genommen wurde.

Das dritte Gespräch mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner steht noch aus.

Foto v.l.n.r.: Staatssekretär Uwe Feiler, HGF BV MV Dr. Martin Piehl, Präsident Sächs. LBV Torsten Krawczyk, Vizepräsident LBV Brandenburg Sven Deter, Präsident BV Sachsen-Anhalt Olaf Feuerborn, Präsident BV MV Detlef Kurreck


DBV - aktuelle Meldungen

22.01.2021
Wald-Wild-Konflikt: Wie muss das neue Bundesjagdgesetz aussehen?
DBV-Onlineforum im Rahmen der IGW Digital 2021

22.01.2021
Ambitionierter Klimaschutz in EU erfordert Außenschutz
DBV-Forum diskutiert Klimaschutz und Landwirtschaft

21.01.2021
Fachforum Milch auf der Internationalen Grünen Woche
DBV-Vizepräsident Schmal: „An höheren Standards muss ein Preisschild hängen“

21.01.2021
Konjunkturbarometer Agrar
Stimmungslage der deutschen Landwirtschaft weiter verschlechtert

20.01.2021
Internationale Grüne Woche Digital
Rukwied: Nahrungsmittel brauchen mehr Wertschätzung

19.01.2021
Bauernverband begrüßt Einigung auf Verlängerung der Steuererklärungsfrist
Rukwied: Verlängerung entlastet die Buchstellen

18.01.2021
Agrarpolitischer Jahresauftakt des Deutschen Bauernverbandes
Rukwied: „Landwirtschaft gemeinsam nach vorne bringen“

14.01.2021
DBV im Gespräch mit Spitzenvertretern der deutschen Molkereiwirtschaft
Marktlage, Produktionsstandards und Branchenkommunikation im Fokus

14.01.2021
Internationale Grüne Woche Digital
Bauernverband lädt zum Austausch über Agrarpolitik ein

13.01.2021
Agrar- und Umweltpolitik können nur europäisch gelingen
DBV-Vizepräsident Schwarz zum BMU-Agrarkongress

13.01.2021
Investitionsprogramm Landwirtschaft massiv überzeichnet
Rukwied: Brauchen Lösungen für alle Interessierten