Milchhoheiten 2022-2024

Auf der agra 2022 wurden die neuen Sächsischen Milchhoheiten gekrönt.

Die neue Milchkönigin Sandra Hartenstein (re.) ist 23 Jahre jung und auf dem elterlichen Landwirtschaftsbetrieb mit Mastrinder- und Mutterkuhhaltung im vogtländischen Pöhl aufgewachsen. Nach ihrem Studium der Landwirtschaft in Triesdorf, beginnt sie im Herbst ihren Masterstudiengang Produktionsmanagement Agrarwirtschaft an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden/Pillnitz.

Bei ihren Repräsentationsaufgaben wird Sandra II. von der neuen Milchprinzessin Paula Schultze unterstützt. Die 20-Jährige hat bereits eine Ausbildung zur Tierwirtin (Rind) in einem Milchviehbetrieb abgeschlossen und macht derzeit eine Fortbildung zum Wirtschafter an der Fachschule Großenhain.

Die 12. Sächsischen Milchhoheiten repräsentieren die sächsische Milch- und Molkereiwirtschaft auf nationalen und internationalen Messen und Veranstaltungen und werden in den folgenden Wochen unter anderem öffentliche Auftritte beim ”Tag des offenen Hofes“ und beim ”Tag der Milch“ absolvieren.

Die Sächsische Milchkönigin und die Milchprinzessin gehören, ebenso wie die Sächsische Ernte-, Blüten-, Hopfen-, Fisch- und Weinkönigin bzw. -prinzessin, zu einem Ensemble von Hoheiten der sächsischen Land- und Ernährungswirtschaft.

Für Buchungsanfragen nehmen Sie >> Kontakt mit uns auf.





Erntehoheiten 2020-2022

Erntekönigin Wibke I. (rechts im Bild) und Ernteprinzessin Sandra I. sind die neuen Sächsischen Erntehoheiten. Sie wurden am 24. September 2020 in einem wegen Corona nur kleinen Festakt innerhalb des erweiterten Verbandsrates des Sächsischen Landesbauernverbandes e. V. im Rittergut Limbach bei Wilsdruff gekrönt. Beide präsentieren ehrenamtlich in den kommenden zwei Jahren als kundige Botschafterinnen die heimische Landwirtschaft auf Landes- und Bundesebene.

”Traditionen wie diese geben Ideen und kulturelle Werte von Generation zu Generation weiter. Sie bewahren damit Wissen und Verständnis füreinander und bauen Brücken in die Zukunft, “ sagt Hauptsponsor Ren? Viehstädt, Standortleiter bei der Deutschen Kreditbank AG in Halle/Saale, und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Die 33-jährige Agrarwissenschaftlerin Wibke Frotscher aus Plauen kann als bisherige Ernteprinzessin bereits auf zwei erlebnisreiche Jahre zurückblicken. Sie wolle aber nicht nur ”schmückendes Beiwerk sein, sondern als Sprachrohr nach draußen fungieren“, erklärte sie in ihrer Antrittsrede. Sie werde versuchen, die Themen der Landwirtschaft in die Öffentlichkeit zu bringen und das mit Konstanz, Ausdauer, Fakten und Sachlichkeit. Die 29-jährige Landwirtin Sandra Zschommler (B.Sc.) aus Großschirma betritt als ihre Nachfolgerin hingegen Neuland und freut sich auf die kommenden Aufgaben.

Wer die Arbeit der beiden unterstützen oder mehr über ihre öffentlichen Auftritte erfahren möchte, erreicht sie unter: https://www.facebook.com/saechsischeerntehoheiten/ oder https://www.instagram.com/diesaechsischenerntehoheiten/?hl=de


Für Buchungsanfragen nehmen Sie >> Kontakt mit uns auf.